Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz)

Erektionsstörung: Ursachen, Behandlung, Kosten, Erfahrungen - von Betroffenen

Sie befinden sich hier:

Startseite > Häufig gestellte Fragen > Macht Rauchen impotent?

Häufig gestellte Frage (FAQ):
Macht Rauchen impotent?

Nikotin ist ein starkes Gift. Ein 70 kg schwerer Mensch stirbt an einer Einmal-Dosis von 70 mg Nikotin innerhalb kurzer Zeit. Beim Rauchen einer einzigen Zigarette nimmt der Körper ungefähr 1 bis 2 mg Nikotin auf, so dass starke Raucher innerhalb eines Tages durchaus an die tödliche Einmal-Dosis herankommen können. Sie überleben das nur, weil der Körper das Nikotin relativ rasch abbauen kann.

Nikotin ist ein Gefäß-Gift und durch Rauchen bekommt man ganz allmählich eine chronische Nikotin-Vergiftung. Dabei kann es u.a. zu Verschlusskrankheiten der Arterien kommen. Das führt dann unter Umständen zum "Raucherbein", das oft genug amputiert werden muss. Nun richtet Nikotin seinen Schaden an allen Arterien an, und zwar am stärksten zuerst an den kleinsten, feinsten und empfindlichsten. An denen zum Beispiel, die "Mann" im Penis für eine gute Erektion braucht. Lange bevor Sie also ein Raucherbein bekommen, werden Sie einen "Raucher-Penis" grins haben, der partout seinen Mann nicht mehr stehen kann. Wenn Ihnen Rauchen ein höherer Genuss als lustvoller Sex ist, dann rauchen Sie ruhig weiter.

Weitere Informationen

Bei der Erstellung dieses Artikels haben wir uns auf die Broschüre "Nikotin" (pdf-Datei, 272 kB) des Deutschen Krebsforschungszentrums (dkfz), Heidelberg gestützt.

Auf den folgenden Internetseiten finden Alle, die mit dem Rauchen aufhören wollen, viele praktische Tipps und weitere hilfreiche Links: