Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz)

Erektionsstörung: Ursachen, Behandlung, Kosten, Erfahrungen - von Betroffenen

Sie befinden sich hier:

Startseite > Umgang mit dem Problem

Umgang mit dem Problem
(erektile Dysfunktion, Erektionsstörung, Potenzstörung, Impotenz)

«Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein!»

Voltaire, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1694-1778.

Wie Betroffene mit einer Impotenz umgehen, hat großen Einfluss auf ihre Lebensqualität. Wir möchten mit diesem Themenkreis zeigen, dass trotz Erektionsstörung eine zärtliche, lustvolle und sexuell befriedigende Partnerschaft möglich ist. Lesen Sie dazu die folgenden Seiten:

Punkt 1  Erektionsstörungen - das Gefühlschaos ist vorprogrammiert

Männer und ihre Partnerinnen leiden sehr unterschiedlich unter Erektionsstörungen. Diese Seite soll Betroffenen zeigen, dass sie nicht allein mit ihren Empfindungen sind. Außerdem kann es neue Perspektiven eröffnen, das Problem auch einmal aus der Sicht des Partners bzw. der Partnerin zu sehen.

Punkt 2  Speziell für Männer: Reden hilft!

Reden ist der erste Schritt aus der Traurigkeit und Verzweiflung.

Punkt 3  Partnerschaftlicher Umgang mit Erektionsstörungen

Eine Erektionsstörung ist nie das isolierte Problem eines Mannes. Sie ist immer auch ein Partnerschaftsproblem. Auf dieser Seite finden Sie Anregungen für die gemeinsame Bewältigung von Potenzproblemen.

Punkt 4  Erektionsstörungen - Anregungen für Partnerinnen

Frauen sind oft in einer schwierigen Position, besonders wenn der Partner zu keinem offenen Gespräch bereit ist. Dieser Artikel enthält konkrete Anregungen für solche Situationen.

Punkt 5  Lustvoller Sex ohne Erektion

Sexualität beschränkt sich nicht auf Geschlechtsverkehr (Eindringen mit dem Penis in die Scheide der Partnerin). Es gibt auch andere, befriedigende Formen der Sexualität.

Punkt 6  Erektionsprobleme beim "ersten Mal" und bei neuer Partnerin

Zu Beginn einer Partnerschaft möchte "Mann" seiner Partnerin natürlich auch sexuell etwas Besonderes biete. Die Angst, den Ansprüchen der Partnerin nicht zu genügen und der damit verbundene Stress führen nicht gerade selten zu Problemen. Wir haben ein paar Tipps für diese Situation zusammengestellt.

Punkt 7  Neubelebung der Sexualität

Sexualstörungen führen oft dazu, dass die Sexualität komplett einschläft. Wenn sie nach längerer Zeit endlich durch eine geeignete Behandlung erneut aufgenommen werden kann, führt dies nicht automatisch wieder zu befriedigendem Sex. Von unseren Anregungen und Tipps zur Neubelebung der Sexualität können aber auch Paare profitieren, bei denen einfach im Lauf der Zeit der Sex eintönig geworden ist.

Punkt 8  Tipps für den Arztbesuch

Eine gute Vorbereitung trägt wesentlich zum Erfolg eines Arztbesuchs bei. Lesen Sie hier, was Sie dazu tun können.

Punkt 9  Vorbeugung der erektilen Dysfunktion

Pflichtlektüre für alle, die sich noch einer zufriedenstellenden Erektion erfreuen.

Hinweise  Weitere relevante Seiten

«Unter Gesundheit verstehe ich nicht "Freisein von Beeinträchtigungen", sondern die Kraft, mit ihnen zu leben.»

Autor unbekannt (Goethe ist es nicht, wie oft behauptet wird).

Letzte Änderung: 29. April 2013